Montag, 12. Dezember 2016

Reversed Applique - Alabama Chanin

Im Oktober war ich in Schliersee, einem kleinen Ort in Bayern. Dort traf ich mich mit ca. 20 quiltinteressierten Frauen aus 4!!! verschiedenen Kontinenten. Solche Treffen finden alle 2 Jahre, in immer anderen Ländern statt. Einzige Bedingung ist: eine der Frauen muss in diesem Land beheimatet sein. Dieses Jahr war es also Deutschland. Die diesjährige Gastgeberin hatte einen sehr interessanten Kurs für uns organisiert. Die Kursleiterin zeigte uns eine Technik des "Reversed Applique". Eine Amerikanerin, namens Natalie Chanin, bekannt unter dem Namen Alabama Chanin, hat diese spezielle Technik mit Erfolg entwickelt. Hierbei wird Jersey übereinander gelegt und mittels Stempel mit Stofffarbe bedruckt. Die Motive werden mit einem Steppstich oder Laufstich umstickt und anschließend vorsichtig ausgeschnitten. Die Arbeit kann auch mit Couching (Überwendlingsstich) und Perlen verziert werden. Es ist eine extrem zeitaufwendige Arbeit, aber das Ergebnis ist sensationell.




Dies ist eine Arbeit der Kursleiterin.


Das ließ mir natürlich keine Ruhe, und zu Hause angekommen, habe ich mit dieser Technik weiter experimentiert. Folgendes ist dabei herausgekommen:







Wie ihr seht, habe ich einen Muff gearbeitet. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht. Als nächstes werde ich mich an einem T-Shirt versuchen.