Mittwoch, 28. August 2013

Stempeln und Frottage

Als das Wetter so sonnig und warm war, habe ich beschlossen, mit Stempeln und Rubbing-Plates zu experimentieren. 
Und wie es sich gehört, habe ich zuerst auf Papier geübt.








       Zuerst habe ich schönes, festes Papier (300g/m2), geeignet für Aquarelle, mit Resten von angerührter Procion-MX-Farbe bemalt. Natürlich gehen auch  Wasserfarben, aber ich hatte diese Farben gerade übrig. 








                                                        
 Anschließend habe ich die trockenen Seiten zur Hälfte gefaltet.













                                                                                   Danach bekamen die Blätter jeweils drei Löcher in der Mitte.   
        Dann konnte endlich gestempelt werden. Jedes Blatt wurde mit einigen Stempeln bedruckt. Die Farben durften nicht zu kräftig sein, da die Seiten später ja noch beschrieben werden sollen.





                                                            


Vor einiger Zeit habe ich diesen Stoff bestempelt, gequiltet und bemalt. Ich finde, er eignet sich hervorragend als Umschlag für ein kleines Scetchbook.



                                                         
 Das war das Projekt mit den Stempeln. Wenig später habe ich weiter experimentiert. Dieses mal mit Frottage, mit Hilfe von Rubbing-Plates.


 Zuerst habe ich wieder brav mit Papier geübt.

 Anschließend habe ich dann wieder mit Stoff gearbeitet. Ich habe den Stoff mit Neocolor II von Caran
d´Ache (wasservermalbare Wachspastelle) bearbeitet.

 Dies ist das vorläufige Ergebnis. Mal sehen, was ich daraus machen werde.