Freitag, 16. Februar 2018

Tischläufer

Immer wieder stellt man fest, dass die alten Tischläufer nichts mehr sind. Wie gut, dass man selbst zur Nadel greifen kann. Aus vorhandenen Stoffen, wie Baumwolle, Seide, Leinen und Dekostoffe habe ich mir einen einfachen, aber hübschen Tischläufer genäht. Die Technik ist einfach: zwei Stoffe übereinander legen, mit dem Rollschneider eine sanfte Linie schneiden. Dann die Stoffe rechts auf rechts zusammennähen. Die Kurven passen exakt ineinander.






Dienstag, 16. Januar 2018

Winterquilt


    Kurz vor Weihnachten bekamen meine Freundin und ich in einem Quiltladen ein kleines Geschenk, nämlich je ein Tütchen Jelly-Roll-Streifen. Sie bekam die hellblauen Streifen, und ich die dunkelblauen Streifen. Wir beschlossen, die Stoffe zusammen zu werfen und zu schauen, was man daraus machen kann. Ich gab noch den dunkelroten und den türkisfarbenen Stoff, mit dem ich auch die Randstreifen nähte, dazu.
Dann schnitt ich einige Streifen zur Hälfte durch, nähte alle zusammen, und zerschnitt  die Streifen wieder und setzte sie wiederum zusammen. Diese Technik habe ich vor vielen Jahren in einem Buch von Irene Kahmann gesehen und  nachgearbeitet. Für die Jelly-Roll-Streifen eignete sich dieses Muster ausgezeichnet. 
Diesen Quilt habe ich nicht sehr stark gequiltet, sodass er sich auch gut als Babyquilt eignet.

Größe ca. 85x85cm












Dienstag, 12. Dezember 2017

Applikation

Sehr lange habe ich an meinem Applikationsquilt gearbeitet. Das ist auch kein Wunder, denn er ist total von Hand genäht und natürlich auch handgequiltet. Die Anregung habe ich von einer japanischen Freundin erhalten. Sie hatte mir eine japanische Quiltzeitschrift mitgebracht, in der dieser Quilt vorgestellt wurde. Es war gar nicht so einfach, diesen Quilt ohne Japanischkenntnisse nachzuarbeiten. Aber nun ist es geschafft, und ich bin glücklich, endlich mal wieder etwas mit der Hand gearbeitet zu haben.
Alle Teile, bis auf die gelben Blüten, sind mit der "Needleturn Technik" genäht worden. Für die gelben Blüten habe ich  Jersey-Stoff auf Vlieso-Fix gebügelt und kleine Kreise ausgeschnitten. Da Jerseystoff nicht ausfranst, konnte ich die kleinen Kreise einfach aufbügeln. Ich habe sie dann nur noch mit kleinen Sternblüten zusätzlich befestigt.
Durch das Handquilten entstand zusätzlich eine schöne Ebene mit Blättern und Korbgeflecht.







Größe ca 80x105cm

Mittwoch, 6. September 2017

Ein Babyquilt

Wie jeder Quilter habe auch ich jede Menge Stoffreste. In meinem Fall hatte ich sogar eine Reihe von Quadraten, die ich vom Zick-Zack-Quilt übrig hatte, zur Hand. Gerade genug, um einen kleinen Babyquilt zu nähen.



Größe 120x100cm





Dienstag, 1. August 2017

sticken

Im Moment befasse ich mich mal wieder mit dem Thema sticken. In meinem Arbeitszimmer hängen Stoffproben, Garne und Farbskizzen an der Wand. Es ist gar nicht so leicht, aus den vielen Möglichkeiten, Techniken und neuen Anregungen ein Thema auszuwählen. Also läuft es wohl darauf hinaus, dass ich verschiedene Stickereien machen muss.
Eine Sache habe ich bereits beendet. Dabei habe ich mich von der Technik leiten lassen. Als erstes habe ich ein Stück weißen Stoff mit Puff-Paint Tupfen bemalt und mit einem Heissluftfön erhitzt. Anschließend habe ich den Stoff mit Textilfarbe besprüht. Es sah für mich aus wie Blumen auf einer Wiese. Diese "Wiese" habe ich mit einigen Stichen ausgearbeitet. Mit wenig Aufwand ist eine hübsche Stickerei entstanden.


Größe ca. 25x25cm

Die fertige Arbeit habe ich mit passendem Stoff eingefasst und auf einem Keilrahmen aufgezogen.

Mittwoch, 7. Juni 2017

Quilt aus Dreiecken





Dieses Mal habe ich ein Dreieck als Muster gewählt. Ganz normal, aber ich habe die Dreiecke sehr groß gemacht. Die Höhe eines Dreiecks beträgt 28cm. Dadurch wirkt der Quilt sehr modern. Zudem habe ich als Quiltmuster auch ein eher grafisches Muster genommen. 

Größe 137x80cm



Samstag, 11. Februar 2017

Ein neues Scetch-Book



 Manchmal sticke ich auch. Diesmal habe ich mal wieder einen Umschlag für ein Scetch-Book gestickt. Ich liebe Scetch-Books. Die Skizzen für meine Projekte zu zeichen und die Seiten zu verzieren macht unglaublich viel Spaß. 
Ich habe bei diesem Projekt  selbst gefärbtes Garn verwandt. Das Garn lege ich beim Färben mit Proxion-Farben mit ins Färbebad und so habe ich immer einen schönen Vorrat an Garnen. Für die Stiche habe ich nur den Knötchenstich und den Langettenstich benutzt.